15-Jährige entwickelt durch menschliche Wärme leuchtende Taschenlampe

Ann Makosinski von der St. Michaels University ist gerade mal 15 Jahre alt und hat dennoch bereits etwas entwickelt, das ihr sogar einen Platz unter den 15 Finalisten der Google Science Fair einbrachte: Ihre Taschenlampe nutzt nicht mehr als die Wärme der menschlichen Hand und etwas Luft, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Möglich wird das durch den Einsatz von Peltier-Elementen, welche Energie durch Temperatur-Unterschiede erzeugen und von Ann mit einer frei erhältlichen Schaltung kombiniert wurden. Für die nötige Kühlung im Inneren sorgt hierbei nicht mehr als Luft, während die Außenseite vom Nutzer der Lampe gewärmt wird.

Das Ergebnis scheint zwar nicht unbedingt hell, aber zuverlässig – und zudem absolut kostengünstig: Für Ihre Taschenlampe beliefen sich die Gesamtkosten nämlich auf gerade mal 26 Dollar.

[DEVICE]