Elektroingenieur nutzt ausgediente Boeing 727 als Wohnraum

Der Elektroingenieur Bruce Campbell hat sich 1999 mal eben eine ausgediente Boeing 727 gegönnt, sie in seinem Waldgrundstück geparkt und zu Wohnraum umgebaut.

Einen gemessen am Gesamtpreis von 220.000 Dollar und in Anbetracht der Jahre langen Arbeit ziemlich bescheidenen Wohnraum, dessen Küche lediglich aus einem Toaster nebst eine Mikrowelle besteht und in dem Campbell auf einem Futon schläft, während eine behelfsmäßige Dusche und ein Waschbecken für körperliche Hygiene sorgen.

retired-boeing-727-recycled-home-bruce-campbell-6

Trotz dieser vergleichsweise mageren Ausstattung verbringt Campbell etwa sechs Monate im Jahr in seinem Flugzeug und arbeitet derzeit daran, Teile der Orginial-Ausstattung zu restaurieren, darunter das Cockpit sowie einige Sitze, zudem steht ein funktionierendes Badezimmer auf dem Plan.

retired-boeing-727-recycled-home-bruce-campbell-8

Erstaunlicher Weise ist Campbell nicht der Einzige, der eine Vorliebe für den Umbau ausgedienter Flugzeuge hat – ähnliche Werke finden sich in Texas, Costa Rica, den Niederlanden sowie bald auch Japan, wo Campbell die übrigen sechs Monate des Jahres verbringt und wo er demnächst mit dem Umbau einer Boeing 747 beginnen möchte.

Weiterführende Informationen und Details zum Umbau hat Campbell selbst auf seiner Webseite zusammengetragen, weitere Bilder des Flugzeuges können hier eingesehen werden.

[BoredPanda Bilder: John Brecher]