Michael McMaster’s Konstruktion eines funktionierenden Wall-E Nachbaus

Michael McMaster’s Konstruktion eines funktionierenden Wall-E Nachbaus
Presented by | 07 August, 2013 Mittwoch, August 7 2013, 11:25

Michael McMaster hat sich mit gleich zwei Clubs auf den Nachbau von Robotern, genauer Wall-E und R2D2 spezialisiert. Von ersterem hat er nun ein voll funktionsfähiges Exemplar konstruiert, das dem am Computer geborenen Original kaum nachsteht. Nur aufräumen will es nicht.

Die Arbeiten begannen erstaunlicher Weise bereits einige Zeit vor dem Filmstart, wurden allerdings recht schnell durch Probleme ausgebremst, die in der digitalen Natur des sympathischen Roboters liegen: Da keine Maß-Angaben vorlagen und die Blechbüchse im Verlauf des Filmes auch noch seine Größe zu ändern scheint, mussten die Entwickler sich an von Wall-E gehaltenen Gegenständen orientieren. Davon ausgehend begannen die Entwickler zunächst mit der Konstruktion der Hände, welche schließlich als Maß für den Körper dienten.

Obwohl der Wall-E Klon in seinem aktuellen Entwicklungszustand bereits ein mehr als beeindruckendes Werk darstellt, gibt sich McMaster damit noch lange nicht zufrieden und plant weitere Verbesserungen – was auch immer darunter zu verstehen ist.

[GeekoSystem]

Über den Autor

Hier steht sicher bald etwas sinnvolles über Johannes Geissler. Oder auch nicht.

View all articles by Johannes

Auch interessant:

07 August, 2013 August 7, 2013
AutorWerden
banner
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Blogverzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop
Paperblog
Impressum